bando_choix_chauffage_de.jpg
home  Home  >  Ratschläge  >  Die richtige Wahl treffen  >  Energie Art

Energie Art

Wie wählt man die richtige Energie Art aus?

Die Entscheidung für die richtige Heizungsanlage wird von vielen Faktoren bestimmt: welches System man nutzen möchte, wie die Energie gewonnen werden soll, welche Arbeiten vorzunehmen sind, die Versorgung, Kosten und Einflüsse auf die Umwelt. Die Entscheidung zwischen einer erneubaren und traditionellen Energiequelle ist komplex.

Traditionnellen Energien

Ölheizungen

Energie aus Öl ist vor allem bei Modernisierungen bestehender Öl-Heizungsanlagen oder auch bei Anlagen, die nicht an ein Gas Versorgungsnetz angeschlossen sind die richtige Wahl. Der technische Fortschritt, den die Kombination von Brenner und Heizkessel, aber auch der Einsatz der Brennwerttechnik (GTU C 120, Modulens O) bietet, ermöglicht heute sehr leistungsstarke Ölheizkessel.

VORTEILE

  • Öl-Brennwertkessel haben einen geringen Öl Verbrauch
  • Der Heizkessel muss nur einmal im Jahr gewartet und gereinigt werden.
  • Öl muss nur ein bis zwei Mal im Jahr nachgefüllt und (bei Lieferung) bezahlt werden.
  • Die Lieferbedingungen werden durch maßgeschneiderte Tanklösungen außerhalb oder innerhalb des Gebäudes noch vereinfacht.

NACHTEILE

  • Abhängigkeit von den Schwankungen des Erdölpreises.

Gasheizungen

Gas als Energiequelle hat sich in vielen Haushalten durchgesetzt.

  • Hervorragender Wirkungsgrad, der durch den Einsatz von Brennwerttechnik noch weiter verbessert wird (z.B. Gas-Brennwert-Standheizkessel MODULENS G , Wand-Gas-Brennwertkessel VIVADENS, NANEO).
  •  Alle Gasheizanlagen sind mit einem Sicherheitssystem ausgestattet.
  •  Gas sichert eine konstante Raumtemperatur.
  • Gas verursacht kein Feinstaub- und nur eine minimale Geruchsbelastung.
  • Beim Anschluss ans Versorgungsnetz erfolgen die Zahlungen in der Regel monatlich. Keine Bevorratung erforderlich.
  • Gas ist auch für Haushalte, die nicht an das Gasnetz angeschlossen sind nutzbar. In diesem Fall wird das Gas in über- oder unterirdischen Flüssiggastanks (Butan, Propan) gelagert.
  • Nicht an das Gasnetz angeschlossene Haushalte zahlen bei Lieferung des Brennstoffs, also ein bis zwei Mal im Jahr

NACHTEILE

  • Der Gaspreis kann ständig Schwankungen unterliegen.
  • Durch die Flüchtigkeit von Gas bestehen strenge Einbauvorschriften

Erneubare Energien

solaire1.jpg
Solaranlagen

100 % sauber und 100 % kostenfrei – mit Solaranlagen können Sie bis zu 60 % beim Warmwasserbedarf und 35 % bei den Heizkosten sparen. Ob zum Duschen oder Heizen, Solarenergie ist die perfekte erneuerbare Energie.

VORTEILE

  • Unweltfreundlich
  • Solarenergie erfordert keinerlei Brennstoff Lagerung.
  • Energie aus Sonnenlicht ist kostenlos.
  • Die Systeme werden immer leistungsstärker.
  • Solarsysteme können mit einer traditionellen Heizungsanlage kombiniert werden (Solarlösung DIETRISOL)
  • Die All-in-one-Multienergielösung: De Dietrich bietet ein Produkt zur Kombination von Gasbrennwerttechnik und Solartechnik: MODULENS G mit Solarspeicher.

NACHTEILE

  • Die Menge der gewonnenen Energie hängt von den Witterungsbedingungen ab.

Aerothermie

Pompe à chaleur air eau De Dietrich

Aerothermie beruht auf der in der Luft gebundenen Energie. Die Wärme aus der Außenluft wird mit Hilfe einer Wärmepumpe gewonnen.

VORTEILE

  • Einfache Inbetriebnahme, da keine Kollektorfläche benötigt wird.
  • Umweltfreundlich
  • Doppelfunktion: heizt im Winter, kühlt im Sommer

NACHTEILE

  • Der Einbauort der Wärmepumpe sollte sorgfältig ausgewählt werden. Sie muss vor starkem Wind geschützt und unter Rücksichtnahme auf die Umgebung (optische Integration, Geräuschpegel) angebracht werden.
  • Rund um die Wärmepumpe ist ein entsprechender Abstand einzuplanen, damit Anschluss, Inbetriebnahme und Wartungsarbeiten vorgenommen werden können.
  • Die Leistungszahl ist von der Aussentemperatur abhängig.

Geothermie

Geothermie beruht auf der Energiegewinnung aus der Erde mit Hilfe vertikaler oder horizontaler Kollektoren, je nach Beschaffenheit des Untergrunds:

  • Horizontale Kollektoren gewinnen Energie in Bohrlöchern von 80 bis 120 cm Tiefe. Die Erde gibt Energie ab, die von einem Wasserkreislauf an eine Wärmepumpe übertragen wird, die sie wiederum in Warmwasser für die Heizung umsetzt.
  • Vertikale Kollektoren werden in Bohrlöcher von bis zu 100 m Tiefe versenkt. Dort gewinnen sie über das geothermische Prinzip die unendlich in der Erde vorhandene Energie. Die gewonnene Energie wird dann für die Beheizung des Haushalts verwendet.
  • Bei der Verwendung vertikaler Kollektoren, die Wasser direkt aus dem Grundwasser entnehmen, sichert eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe eine konstante Temperatur zur Beheizung Ihres Wohnraums.

VORTEILE

  • Leistungsstarkes System, das zu erheblichen Energieeinsparungen führt.
  • Der Wärmekomfort kann jahreszeitenabhängig eingestellt werden.
  • Das Grundwasser wird nicht verbraucht, sondern wieder an die natürliche Umgebung abgegeben.

NACHTEILE

  • Bei der Verwendung horizontaler Kollektoren ist eine große Fläche, nämlich in etwa das Doppelte der zu beheizenden Wohnfläche, zur Energiegewinnung notwendig

Bei der Verwendung vertikaler Kollektoren sind zunächst bestimmte behördliche Genehmigungen zum Schutz des Bodens erforderlich.

Holzheizungen

bois1.jpg

Holzheizungen sorgen für eine warme und gemütliche Atmosphäre und nutzen mit dem Brennstoff Holz eine erneuerbare Energiequelle.

VORTEILE

  • Festbrennstoffe bieten einen hohen Wirkungsgrad und angenehmen Wärmekomfort.
  • Scheitholz gehört zu den preisgünstigsten Energiequellen.
  • Holz ist eine zu 100 % natürliche Energiequelle
  • Nachwachsender Rohstoff

NACHTEILE

  • Das Holz muss regelmäßig beschafft und in der Nähe des Heizkessels gelagert werden.

Multi-Energie-Systeme

Alle Energie Arten sind untereinander einsetzbar.

Alle Heizsysteme von De Dietrich sind so konstruiert, dass sie miteinander kombiniert werden können. Sie können zum Beispiel eine Gas-, Öl- oder Holzheizung, eine Wärmepumpe oder eine Solaranlage nach Belieben und gemäß Ihren eigenen Komfortansprüchen und Erwartungen bezüglich zu erzielender Einsparungen miteinander koppeln.

Ein paar Beispiele:

Öl-und/oder Gas-Standheizkessel und Gas-Wandheizkessel

Gasbrennwertkessel Modulens und Solarspeicher

Thermodynamischer Warmwasserspeicher Kaliko

Kombi-Warmwasserspeicher